Studiumsabschluss

Der Mensch ist alt wie ne Kuh, er lernt immernoch dazu.

 

Von daher wird das Studium mein Leben lang fortschreiten, dennoch möchte ich dieses mir hier selbstgefasste autodidaktische Studium, welches als Konter zu den verschulten und von Unternehmen gesponserten staatlichen Studiumsoptionen auch verstanden werden kann, auf gleiche Art und Weise mit einem Abschluss versehen.

Die meisten Leute sagen, dass sie 90% von dem gelernten nachdem Studium wieder vergessen haben, weil sie es auch nicht brauchen. Nun, ich habe das Gefühl, dass ich noch sehr viel von dem weiß, was ich gelesen und gelernt habe. Zumindest weiß ich, dass alles aus meiner Energie der Begeisterung geschehen ist. Doch hatte ich in meinem Studium ebenso Situationen des Zeitdrucks, die mich ebenso zu einem tieferen Studium und einer Dokumentation dessen geführt haben.

Wenn ich jetzt nicht mit der Option spielen würde, diesen Ort zu verlassen, um woanders neuanzufangen, hätte ich vermutlich nicht den Ansporn nochmal alles zu dokumentieren. Mein Werk der Nachwelt hier zugänglich zu hinterlassen, hat mich nun also dazu geführt diesen Eintrag zu schreiben und die ganzen Vorarbeiten zu leisten dafür.

Zirkeldreher Studium

Meine Erkenntnisse aus meinen Forschungen habe ich alle in dieses (momentan 204-seitige) Buch gefasst, zudem ich eine eigene Webseite habe. http://aufinsjetzt.jimdo.com/

Außerdem nun auch eine Pflanzliste von etwa 200 hier wachsenden Bäumen und Sträuchern, die für unsere Versorgung interessant sind. http://pflanzliste.jimdo.com/

Darüber hinaus habe ich viele weitere Projekte während meines Studiums verwirklicht, welche vergleichbar sind mit Hausarbeiten? oder Facharbeiten? Und eine Menge Vorträge gegeben und Workshops wie sogar einen Kurs gegeben. Also eine Menge bereits vom erlernten angewendet, umgesetzt und weitergegeben. Mehr davon hier: http://zdi.jimdo.com/

Zirkeldreher Garten

Nun kommen wir zum Abschluss des PermakulturGartenDesigns:

Die Fläche des Grundstücks beträgt 32x34 Meter in etwa 1000m².

Das Grundstück liegt auf einem leichten Nordhang. Das Haus liegt im Westen mit einer 15° Abweichung zur Südausrichtung.

In die SüdOst-Ost-Richtung  grenzt das Grundstück an ein Kuhwiese. In Richtung Norden an eine bald-endende Sackgasse und grenzt in den anderen Richtungen an Nachbarn.

Es leben auf dem Stück Land zur Zeit dauerhaft 2 Erwachsene.

Das entspricht einem Bedarf von etwa 190kg Kohlenhydraten, 60kg Fett und 40kg Proteinen jährlich. Den Bedarf komplett zu decken, scheint momentan noch nicht denkbar, da viele Bäume noch nicht ausgewachsen sind, um reichhaltig zu fruchten und der Platz für ertragreiche Pflanzen teilweise durch Sonderkulturen oder Strukturen in Anspruch genommen wird.

Nun war das höchste Ziel es auch nicht eine Selbstversorung auf 1000m² zu etablieren, sondern vorrangig war es, erlerntes auszuprobieren, Erfahrungen zu sammeln und eine Vielfalt von hier wachsenden Kulturpflanzen vor allem Bäumen/Sträuchern anzupflanzen, um diese zu bewahren und zu vervielfältigen. Viele Kultivars, die ich hier gepflanzt habe, sind in Deutschland oder sogar weltweit nur wenig erhältlich und sind hier im Garten zur Weiterfortpflanzung und Ausbreitung gesichert. Eine Übersicht der Bepflanzungen nun nachfolgend auf dem Gelände als Foto und in der Übersicht als Tabelle:

 

 

  Eingeppflanzt:          
Geburtsjahr Anzahl Lat. Name Gebrauchsname Ort Reifezeit Nutzen
2012 3 Actinidia arguta Kiwi Red + mannl + weibl F12,I12,D2 8 früchte
2010 1 Amelanchier Prince William Felsenbirne Prince William C3 07+08 früchte
2010 1 Aronia Aronie Galicianka B3 08+09 früchte
2010 1 Asimina triloba Indianerbanane Sunflower E4 10 früchte
2012 1 Caragana arborescens Erbsenstrauch D9 9 stickstofffixierer und früchte/samen
1996 1 Castanea sativa Esskastanie (unbekannt) A9 10 früchte
2010 1 Castanea sativa DuoEsskastanie Doré de Lyon+Belle Epine A10 10 früchte
2010 2 Cornus mas Kornelkirsche 1x 'Jolico' A5 6 früchte
2013 1 Cytisus scoparius Cytisus scoparius - Besenginster C3   stickstofffixierer und früchte/samen
2013 1 Diospyros Kaki 'Vaniglia' Kaki Vaniglia C2 10 früchte
2012 5 Ginkgo biloba Gingko J6-8   blätter und samen
1990 1 Juglans regia Echte Walnuss (Sorte?) C11 10 Nüsse
2010 1 Juniperus communis Wacholder Meyer B3 Über 3 Jahre früchte
2010 1 Lonicera caerulea var. kamtschatica Maibeere Czelabinka A2 5 früchte
2010 1 Lycium barbarum Goji Big Lifeberry A6 11 früchte
1996 1 Malus domestica Apfel Klarapfel E9 07+08 früchte
2008 1 Malus domestica Apfel Retina F11 08+09 Früchte
2008 1 Malus domestica Apfel Rebella D11 09+12 früchte
2008 1 Malus domestica Apfel Reglindis? E11 09+10 früchte
2010 1 Mespilus germanica Mispel Nottingham G2 11 früchte
2012 3 Phormium tenax Flax C2,B3 immer flechten
1990 1 Prunus avium subsp. duracina Knorpelkirsche I11 7 früchte
2010 1 Prunus avium subsp. duracina Duo-KnorpelKirsche: Große Schwarze + Dönissens Gelbe I12 7 früchte
2010 1 Prunus domestica Pflaume Königin Viktoria H2 08+08 früchte
2010 1 Prunus domestica Pflaume Stanley E7 10 früchte
2010 1 Prunus persica Weinbergpfirsich F4 8 früchte
1990 6 Pseudosasa japonica jap. Pfeilspitzenbambus D1-I1 immer bauen und junge Sprossen
2010 1 Pyrus DuoBirne Clapps Liebling und Conference J4 09+10 früchte
2010 1 Pyrus pyrifolia Nashi-birne Hakko I1 8 früchte
2012 1 Toona sinensis Chin. Gemüsebaum Purple Chinese Toon I3 sommer Blätter
2010 1 Vaccinium myrtillus Heidelbeere Sunshine Blue A2 8 früchte
2010 1 Vaccinium myrtillus Heidelbeere Ozark Blue A2 8 früchte
2010 1 Vaccinium vitis-idaea Preiselbeere Red Pearl A2 9 früchte
1990 1 Vitis vinifera Wein Seedless F3 09+10 früchte
2010 1 Vitis vinifera Wein rot/Sorte? C7 09+10 früchte
2010 1 Ziziphus jujuba Jujube Li F12 11 früchte wie Datteln

 

Aus mangelndem Platz sind ebenso viele im 100m nahen Waldgarten gepflanzt und ebenso warten noch ein paar Dutzend in der Baumschule auf ihren Bestimmungsort. Vielleicht in der Nachbarschaft.

Das PermakulturDesign hier hat den Fokus auf Pflanzen für essbare und vielfältige Kulturlandschaften.

Einnahmequellen wären der Verkauf von exotischem Obst und exotischen Pflanzen, die über Samen oder Stecklinge vermehrt werden können.

Außerdem besteht die Möglichkeit des Austausches mit der Nachbarschaft.

Der bereits vorhandene Kirschbaum ist für 2 viel zu großdimensioniert und lädt daher die Nachbarschaft ein. Im Gegenzug von Apfelbäumen der Nachbarn mitzukosten.

Was die Apfelbäume angeht, so sind genug in der Nachbarschaft vorhanden um von Juli durchgehend bis März genug Äpfel zu haben.

 

Im Waldgarten sind darüber hinaus einige Walnüsse, Esskastanien, weitere Nüsse und süße großfruchtige Eichen gepflanzt, um auf den erforderlichen Bedarf an Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten zu kommen.

Die umliegenden Wiesen und Felder könnten bei effizienter Nutzung das Dorf versorgen.

Waldgarten

mehr zu den Pflanzen und dem Waldgarten auf:

http://wagapara.jimdo.com/wagapara/pflanzliste/


Des Weiteren dienen  weitere Strukturen wie ein Wintergarten oder Gewächshaus dazu auch Pflanzen wie veredelte Zitronen, Orangen und Avocados zu kultivieren.

Hier eine Übersicht über die Pflanzen in unserem Wintergarten:

 

2010 1 Acca sellowiana Ananasguave 10 Früchte
2012 1 Citrus limon'lunario Vierjahreszeiten-Zitrone immer Früchte
2012 1 Citrus sinensis Blutorange Sanguinella 11 Früchte
2010 2 Cycas_revoluta Sagopalmfarn   Samen fermentiert
2010 1 Ficus Carica Feige Violetta ? 12 Früchte
2011 1 Peperoni inaequalifolia Congona immer Blätter+Triebe
2012 1 Persea americana Avocado 'Bacon' 11 Früchte
2012 1 Solanum aviculare PoroPoro 12 Früchte

 


Da alle anderen Ergebnisse in extra eigenen Webseiten ausgelagert sind, kann ich diesen Studiumsabschluss mit einer kurzen Zusammenfassung auch hier beenden.

In den letzten 5 Jahren habe ich folgende Projekte (weitesgehend alleine) auf die Beine gestellt:

 

Persönliche Projekte:

Ohne Geld durch die Welt

Reise ohne Geld durch Deutschland, Neuseeland, Asien,...

Start 2011; Ende 2012

weitere geldfreie Wanderung unter Wandelwandern

Zirkeldreher Garten

autodidaktisches Studium der alternativen Lebensversorgung

Start 2012; mündet nun in die ZD Akademie

Wandelwandern:

Impulse zu nachhaltigen Lebensweisen auf Wanderung verbreiten.

Start 2015;

Regionale Projekte:

Overath Vorbereiten/Wandelstart-Bewegung Overath

Transition/ Umstrukturierung der Region von global abhängig in lokal selbstständig.

Start 2013; Unterprojekt EEOO

Essbare Erlebnis Oase Overath

Gemeinschaftsgarten für inklusive Zusammenarbeit für Vielfalt und MitEinAnder.

Start 2015; Gründungsphase

Zirkeldreher Akademie

Lern- und Austauschort. Voneinander lernen wie wir nachhaltig in Gemeinschaft zusammen leben können.

Start 2014;

WaldgartenParadies

Ein WaldGarten als AkademieTreffpunkt, Impuls und Vorbild für nachhaltige enkeltaugliche Landschaftspflege.

Start2015;

Globale Projekte:

Auf Ins Jetzt

Buch + FIlm zu lokalen Lösungen für globale Probleme 

Start 2013; in der 18. Auflage

HumusThorn - KompostKlo

Den Kreislauf mit dem HumusThron wieder schließen

Start 2015;

Vision for Future

Eine Vision wie wir die Flüchtlingssituation als Chance und Heilung erfahren können.

Start 2015;

UtopiFlash

Eine Zusammenkunft zur utopischen Verwandlung eines Ortes, bei dem der Funken zu nächsten UtopiFlashOrten überspringt.

Start 2015;

PermaPlay

Ein Kartenspiel für Kinder bis Greise, mit welchem Baum- und Pflanzenarten, sowie ihre Misch-/Permakulturtauglichkeit ehrahren wird;
Start 2015; noch in Entwicklung

UtopiaLights

Viele UtopiaLightnings und Lichter der Utopie an vielen Orten. Begegnungscamps und -stätten zum in MitEinAnder und in Gemeinschaft kommen.
Start 2016; started spreading

Pflanzliste

Eine Liste über alle essbaren und nützlichen Pflanzen, die hier in den gemäßigten Breiten wachsen können.
Start 2016;in der Vervollständigung

 

Aus diesen Projektthemen lässt sich der Werdegang meines Studiums ablesen.

 

Ebenso aus meinen Vorträgen und co, wobei hier die Themen oft auch vom Gastgeber gewünscht waren und nicht immer von mir direkt ausgewählt:

2016

Vortrag: "essbare Lebens(t)räume gestalten"

11. September

GoVegan-Messe im Münsterland

 

Vortrag: "geldfreier Leben"

28. April

FÖJ Seminar Gruppe im Westerwald Hachenburg

 

 Workshop: "Ohne Geld durch die Welt"

29. - 03. März/April im Naturfreundehaus in Köln

über BUNDjugend NRW

 

Vortrag: Flüchtlinge und Waldgärten - Brücke in eine nachhaltige Welt

28. Februaur auf dem LeapDay in Düsseldorf

 

2015

Vortrag: Selbstfindung und Permakultur

2. + 3. November auf dem Jugenaktionskongress in Stuttgart

 

Workshop: "Ohne Geld durch die Welt"

5. - 10. Oktober in der Villa Rue in Essen

über BUNDjugend NRW

 

 Vortrag: Auf Ins Jetzt (Impuls zur regionalen Transition)

25. September 2015 19 Uhr in Overath

über Lichtakademie Lohmar 

 

Wanderung: Vorgartenkritischer Dorfrundgang

1. Augustwoche 2015 in Lindlar-Frielingsdorf

über Utopival

 

Projekttag: Klimawandel + Ernährung

23. Juni 2015 in Bergisch-Gladbach

über ESSEN MACHT von BUNDjugendNRW

 

Projekttag: Alternative Landwirtschaft

22. Juni 2015 in Lindlar

über Zirkeldreher Institution

 

Vortrag:  Ohne Geld den Wandel starten; Mit Gemüse in deinem Garten

6. Juni 2015 18 Uhr in Lindlar

Auf dem RAWFutureCamp

 

Workshop: Zahnbürsten vom Zahnbürstenbaum und Permakultur-Design Einführung

4. Juni 2015 in Dortmund

über MaStaMo der BUNDjugend NRW

 

Projekttag: Lebensmittelverschwendung

1. Juni 2015 in Bergheim

über ESSEN MACHT von BUNDjugendNRW

Workshop: PermakulturGemeinschaftsBeetgestaltung

18. Mai 2015 in Soest

über BUNDjugend NRW

 

Vorträge und Workshops: Geld+Wirtschaftssystem, Permakultur, Beete bauen und Komposttoilette

18.-24. März 2015 in St. Andreasberg im Harz

über MitWIRkWerk

 

Vortrag: Geldfrei leben. Ohne Geld den Wandel starten

7. Februar 2015 14 Uhr in Naturfreundehaus Hannover

über beweggründe

2014

Workshop: "Ohne Geld durch die Welt"

6. - 11. Oktober im Oscar-Romero-Haus in Bonn

über BUNDjugend NRW

 

Vortrag: "Ohne Geld durch die Welt"

02. Oktober im Rautenstrauch-Joest-Museum Köln

über ökoRAUSCH

 

Vortrag: Permakultur - dauerhaft fruchtbare Lebens(t)räume schaffen

10. September auf dem Naturzeltplatz Wiesbaden
über utopival

 

Vortrag: "Wie man alles ohne Geld bekommt und so mit die Welt rettet"

04. September in Universität Leipzig S324

über degrowth

 

Vortrag: "How you can get everything without money and save the world meanwhile"

17. August auf dem Rainbow in Săcuieu Rumänien

über Rainbow Gathering Europe

 

Vortrag: "Leben ohne Geld"

15. Juli im IB Sprachinstitut in Wuppertal

über Internationaler Bund

 

Wandelstarter Wanderung

27. - 29. Juni von Overath nach Köln

über BUNDjugend NRW und beweg!gründe

 

Vortrag: "Permakultur - Nachhaltigkeit in Städten und Gemeinden"

15. Juni im Kreml Kulturhaus in Hahnstätten

über Transitionbewegung Idstein

 

Workshop: "Gärten der Zukunft"

09. - 11. Mai im JuZe Eichi in Köln

über BUNDjugend NRW

 

Vortrag: "Gut leben mit wenig Geld"

24. April im Haus Villigst in Schwerte

über Institut für Kirche und Gesellschaft

 

Permablitz

15. April in Overath-Steinenbrück

über Wandelstart Overath

 

Vortrag: "Auf Ins Jetzt"

12. April in Montessori Kindergarten Idstein

über Transitionbewegung Idstein

 

Referent zu: Alternatives Bildungskonzepte

8. April in der Kurbelkiste in Siegen

über Transitionbewegung Siegen

 

Permablitz

28. März in Rösrath

über Wandelstart Overath

 

Permablitz

23. März in Overath-Kleinschwamborn

über Wandelstart Overath

 

Vortrag: "Einige Monate ohne Geld?"

22. März im Haus Villigst in Schwerte

über Institut für Kirche und Gesellschaft

2013

Referent zu: Den gesellschaftlichen Wandel voranbringen – Umweltverträglich, ressourceneffizient und sozial inklusiv wirtschaften

12. Dezember in Köln

über Projekt „MehrUnterNehmen“ der Alevitischen Gemeinde Deutschland e.V.

 

Referent zu: Ohne Geld leben

07. November in Düsseldorf

über WDR Lokalzeit

 

Workshop: "Ohne Geld durch die Welt"

21. - 26. Oktober im Niemandsland in Düsseldorf

über BUNDjugend NRW

 

Workshop: "Ohne Geld durch die Welt"

23. - 28. März im Umweltzentrum in Bielefeld

über BUNDjugend NRW


Ich möchte alle Menschen ermutigen ihrer Begeisterung zu folgen und ihren berufenen Weg zu gehen. Hier ein Video von mir 2012 in Neuseeland. Hier hat mein Entschluss mir mein eigenes Studium aufzubauen begonnen, als Rob mit sein Wissen aus dem Permaculture Design Course teilte, welcher mir mit 3000 Euro zu teuer war. Neben dessen, dass Rob mir hervorragend viel beigebracht hat, habe ich durch meine Anwesenheit bei ihm zu Hause noch viel mehr mitnehmen (:D also geistig, hab nichts geklaut :D ) können. Das hat mir gezeigt, dass ich meine Professoren und Lehrbücher selbstständig suchen bzw. besser finden kann. Sie treffen zur rechten Zeit in mein Leben. Es ist ganz leicht.

 

Alles Liebe

Vamos der Zirkeldreher

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    kusmana (Samstag, 12 Mai 2018 09:44)

    http://gamatori.com/

  • #2

    björn wegner (Dienstag, 04 September 2018 21:44)

    Lieber Vamos,

    für mich hast du mehr als bestanden! Ich hatte ähnliche Ideen, nachdem sich nach abgebrochenem BWL-Studium alles in meinem Leben änderte. Habe im April-Mai 2014 auch eine Wanderung ohne Geld durch Norddeutschland gemacht, doch danach etwas meinen Weg verloren. Die Ideen waren immer da, wurden größer und mehr, doch blockierte mich noch etwas sie endgültig umzusetzen und in mein Leben eindringen zu lassen. Aber auch mit systemnäheren Schritten, wie Umstellung auf Bio-Nahrungsmittel, weniger und bewussterer Konsum/Bedarf oder landschaftsökologischem Studium (wovon ich 80% wieder vergass, außer das was mich wirklich interessierte und wo wir draußen in die Praxis gekommen sind) kommt mensch weiter an sein Ziel :)

    Du bist mir eine wahre Inspiration und Motivation, wie ich sie selten erleben durfte. Danke dafür, gehe weiter deinen Weg, damit bewegst du enorm viel! Gott segne dich :)

    Freue mich dich bald wiederzusehen, hoffentlich im Permakulturgarten unserer WWU, der Universität in Münster, wozu ich dich herzlich einlade!

    Frieden sei mit dir,
    björn

  • #3

    björn wegner (Dienstag, 04 September 2018 21:54)

    PS: Jetzt nach meiner zweiten größeren Reise mit meinem Rucksack, meiner 123-tägigen Reise per Anhalter durch Europa, Türkei und Georgien etwa 18.250 Km weit (!) habe ich ein ähnliches Gefühl, wie das, welches du in dem Video beschreibst.

    Der Wald aus Fragen nach der eigenen Berufung lichtet sich und ein Teil meiner Berufung ist definitiv ebenso die Permakultur, wozu auch du mich inspiriert hast!

    Mehr zu meiner Reise und meiner Wenigkeit auf www.bjoern-wegner.de